SQLPLUS – missing OCI fixed

Endlich eine Lösung dafür gefunden, wie man auf einem Rechner auf dem Oracle nicht installiert ist (bzw. auf dem Oracle auf einer VM läuft), SQLPLUS lauffähig zu machen.

Es ist ja wieder einmal derartig frustrierend und nervig, dass man bei einem Milliarden Unternehmen wie Oracle nicht erwarten kann, dass man einfach auf Install klickt und fertig.

Wenn man sich den Instant Klient runter lädt ist dort die Datei OCI.DDL enthalten, die ist aktuell in einem Verzeichnis mit dem Namen instantclient_19_6 enthalten.

Lädt man sich hingegen SQLPLUS herunter, ist das in einem Ordner instantclient_19_10 enthalten. Startet man dort SQLPLUS erhält man die Fehlermeldung, dass die Datei OCI.DLL fehlt. Kopiert man sich die Datei aus dem Instant Client, erhält man eine andere Fehlermeldung. Sucht man nach einer Lösung dieses Problems, findet man tonnenweise Einträge die zumindest bis 2010 zurückreichen, die aber so gut wie alle keine brauchbaren Hinweise liefern.

Umso erfreulicher, dass diese Seite exakt die erforderlichen Schritte beschriebt und dass die Lösung auch auf Anhieb funktioniert.

Dabei bin ich mir nicht einmal sicher, ob es wirklich notwendig war, die Visual Studio Redistributables zu installieren. Entscheiden war, alle Dateien aus dem Verzeichnis instantclient_19_10 in das Verzeichnis instantclient_19_6 zu kopieren und in den Systemvariablen den Pfad für OCI_LIB64 einzutragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code